adhs20+ Veranstaltungen

Unsere Anlässe sind öffentlich, Mitglieder von adhs20+ profitieren von Vergünstigungen. Mehr Informationen über die Mitgliedschaft finden Sie hier.

Aktuelle Events

Zürich – Zentrum Karl der Grosse
23 September 2022, 19:30 Uhr
«AD(H)S in Beziehung – Es ist nicht immer so wie es scheint!»
Dr. phil. François Gremaud, Botschafter adhs20+
Beni Kneubühler, Botschafter adhs20+
Read More

1. Referat
AD(H)S Betroffene befinden sich in ihren Beziehungen oftmals in einem inneren Dilemma. Sie brauchen Menschen, die es ernst mit ihnen meinen, die weniger auf «richtig» oder «falsch» plädieren, sondern vielmehr die Wirklichkeit erkennen wollen! Nur dann kann Beziehung überhaupt gelingen!

Die psychotherapeutische Behandlung bei ADHS besteht öfters aus einem Versuch, adäquate Stressbewältigungsstrategien zu erarbeiten, damit der/die Betroffene im Alltag «funktionieren» kann, u.a. bei der beruflichen und sozialen Eingliederung.

Doch öfters scheitert dieses Angebot aufgrund mangelnder beidseitiger Verständigung.

Dr. phil. François Gremaud, Botschafter adhs20+
Psychotherapeut FSP, Supervisor FSP

2. Referat
Unser Partner ist unser Zufluchtsort im Leben. Wenn diese Person nicht verfügbar und nicht ansprechbar ist, werden wir von einer Flut von Emotionen überrollt ‒ Trauer, Wut, Schmerz und vor allem Angst. Diese Angst ist tief in uns verankert. Sich auf einen geliebten Menschen verlassen zu können und zu wissen, dass er oder sie antwortet, wenn wir rufen, ist uns angeboren.

Untersuchungen haben gezeigt, dass wir in eine «Ur-Panik» geraten, wenn eine wichtige Beziehung bedroht ist.

Spezifische Muster, in welche sich ADHS-Betroffene in der Partnerschaft verstricken, sollen an diesem Referats- und Diskussionsabend durchleuchtet werden.

Beni Kneubühler, Botschafter adhs20+
Master of Advanced Studies in Psychotherapy

Diskussion in Interaktion mit dem Publikum

Flyer hier zum Download: adhs20Event_ADHS in Beziehung

Zürich – Zentrum Karl der Grosse
12 November 2022, 19:00 Uhr
ADHS – verschiedene Methoden zu einem gesunden Lebensweg
Dr. med. MSc ETH Michael Fischer,
Dr. phil. François Gremaud,
Ruth Joss Ergotherapeutin HF,
Marc-André Flück, Mediationslehrer
Read More

Auf den Umgang mit ADHS und ADS bezogen, könnte man sagen: Verschiedene Methoden führen zu einem gesunden Lebensweg, denn jeder muss sich die Hilfestellung und Unterstützung holen, die für sie/ihn am besten funktioniert. Es gibt keinen «einzigen Königsweg», keine sogenannte «best practice», wie man unter Medizinern zu sagen pflegt.

Wir Menschen sind alle Individuen, jeder ist individuell geprägt. Menschen mit AD(H)S sind dies noch viel mehr und darauf sollte unbedingt geachtet werden. Wenn jedoch verschiedene Methoden gleichzeitig angewandt werden, ist unbedingt ein Methodenstreit zu verhindern. Die verschiedenen Methoden sollten sich möglichst natürlich ineinander einfügen oder eben wieder wegfallen, ohne dass irgendein Bieter dadurch beleidigt ist.

Entsprechend dem Motto: Viele Wege führen zu einem gesunden, erfüllten und spannenden Leben. Denn AD(H)S ist keine Krankheit, sondern nur ein Neurotyp, der sich zu einer speziellen, interessanten Persönlichkeit entwickeln kann, hilft man ihm zur rechten Zeit, mit den richtigen Methoden, seinen eigenen Weg zu finden.

Dr. med. MSc ETH Michael Fischer , “Neurofeedback/Medikation/Biomarker“

Dr. phil. François Gremaud «Verhaltenstherapie/Neuropsychologisches Training»

Ruth Joss, Ergotherapeutin HF, Praxisleiterin «Ergotherapie bei Erledigungsblockaden»

Marc-André Flück, Mediationslehrer, GG-Leiter adhs20+

Moderation: Dr. med. Ursula Davatz, Vizepräsidentin adhs20+

Flyer hier zum Download!

Aktuelle Weiterbildungen

ZAG Zentrum für Ausbildung im Gesundheitswesen des Kantons Zürich
17 September 2022, 10:00 Uhr
«Geordnetes Beziehungschaos»
Dr. Phil. François Gremaud
Read More

Nähe-Distanz Regulierung und emotionales Coping in der Paar-Beziehung mit ADHS Betroffenen
Dr. phil. François Gremaud Psychotherapeut/Supervisor FSP, adhs20+ Botschafter

Menschen mit ADHS zeigen nebst den bekannten Symptomen von Aufmerksamkeits-Schwierigkeiten und teilweise motorischer Unruhe auch grosse Kreativität, spontanes Handeln und einfühlsame Kommunikation.

Diese Präsenz kann zu Beginn einer Beziehung den Partner besonders interessant, charmant und attraktiv machen – weg aus dem normalen Beziehungsalltag! Endlich jemand, der spannend, facettenreich und unkonventionell ist. Mit dem beruflichen und privaten Alltag treten jedoch öfters Schwierigkeiten in den Vordergrund.

Es können dysfunktionale, emotionale Schemata hervorgehen, die sich in der Kindheit und Jugend von AHDS-Betroffenen aufgebaut haben. Die wiederkehrenden Grundüberzeugungen wie:
„Ich habe immer alles falsch gemacht, ich enttäusche alle, ich bereue viele Sachen, ich brauche viel mehr Zuwendung“…, stellen eine Belastung für viele Beziehungen dar. Die dialektische-behaviorale Therapie arbeitet mit dem Begriff der „radikalen Akzeptanz“, nämlich, dass ADHS verschiedene, meist biologische, Ursachen hat, welche nicht einfach zu bewältigen sind.

Mit diesem Fokus können viele positive Wege aufgebaut werden. In diesem Ansatz integriert sind Elemente aus der kognitiven Verhaltenstherapie, aus der dialektisch-behavioralen Therapie und aus der Schematherapie.

Die Tagung gibt ein Input über den Aufbau einer komplementären und konstruktiven Beziehungsgestaltung (Liebesbeziehung, aber auch Freundschaften). Die Teilnehmenden lernen anhand konkreter Beispiele die Herausforderungen alltäglicher Situationen zu bewältigen und mit einer anderen Kommunikationsweise Nähe/Distanz so zu wahren, dass es gegenseitig bereichernd wirkt und dank einer soliden Basis das Vertrauen zur Offenheit gewährleistet ist.

Weitere Informationen finden Sie im Flyer hier zum Download: Flyer Geordnetes Beziehungschaos 17.09.22

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung per Mail: info@adhs20plus.ch

ZAG Zentrum für Ausbildung im Gesundheitswesen des Kantons Zürich
26 November 2022, 10:00 Uhr
«ADHS braucht keine Therapie – sondern Coping-Strategien»
Dr. Phil. François Gremaud
Read More

Weiterbildungstag adhs20+: «ADHS braucht keine Therapie – sondern Coping-Strategien»
Die Unzulänglichkeit, dieses Gefühl nicht zu genügen, sitzt tief und kann das Verhalten von Menschen mit einer ADHS Disposition stark beeinflussen!

Dr. Phil. François Gremaud, Botschafter adhs20+ Psychotherapeut FSP, Supervisor FS

AD(H)S gilt in der Diagnostik als ein Geburtsgebrechen, das an und für sich nicht auskuriert werden kann, während psychiatrische Erkrankungen wie z. B. Depression oder Angststörung durch Psychotherapie völlig remittiert werden können. Bei AD(H)S geht es dagegen um eine integrierte Intervention – in der Alltagspraxis vor allem medikamentös –, die den Umgang mit der Symptomatik (meistens Aufmerksamkeitsstörung, Hyperaktivität und Impulsivität) zum Ziel hat.

Nun entstehen bei Betroffenen in verschiedenen Lebensphasen öfters Fragen in Bezug auf die Prognose.

Klassische, lineare Behandlungen in psychiatrischen Einrichtungen konzentrieren sich auf eine Reduzierung der Symptomatik und vergessen oft einen Em[1]powerment-Ansatz, der mit seinem „giving hope“ Ressourcen aktiviert und maladaptive Bewältigungsstrategien korrigiert. Tatsächlich reagieren viele AD(H)S-Betroffene nach der Etikettierung eines Geburtsge[1]brechens, das nicht verschwindet, mit negativem Coping. Nämlich gemäss der Schematherapie mit aufgeben (keine Aussicht auf eine Verbesserung der Symptomatik und dadurch Entwicklung von Komorbidität), distanzieren (die Proble[1]matik ignorieren, verdrängen) und/oder hyperkompensieren (neurotische Kontrolle und Verarbeitung). Diese negativen Reaktionen können jedoch verändert werden und gelten nicht als fatal! Durch ein Empowerment-Coaching, das mehr als eine klassische Psychotherapie ist, kann meistens eine Stabilisierung erreicht werden. Das Ziel dieser Tagung ist, ein kritischer Blick über die linearen Therapien bei AD(H)S zu werfen sowie ein spannender Austausch mit Betroffenen und Fachleuten in Bezug auf Erfahrungen mit Coping-Strategien und Ressourcen-Aktivierung im Alltag.

Weitere Informationen finden Sie im Flyer hier zum Download: Flyer ADHS braucht keine Therapie

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung per Mail: info@adhs20plus.ch

Austauschtreffen

Praxis am Laufenplatz, Laufen/AG
29 Juli 2022, 20:00 Uhr
Stammtisch-Treffen für AD(H)S Betroffene
Read More

Stammtisch-Treffen der Praxis am Laufenplatz, Laufenburg jeweils Freitags
28.Januar, 18. Februar, 25. März, 29. April, 20. Mai, 24. Juni, 29. Juli, 26. August, 30. September, 28. Oktober, 25. November, 30. Dezember

Anmeldung bitte direkt an:

Kornelia Juen
Ausbilderin eidg. FA
KompetenzTrainer® ADHS
Praxis am Laufenplatz
Fachpraxis ADHS
Laufenplatz 148
5080 Laufenburg

Tel. +41 78 874 14 18
Mail k.juen@bluewin.ch

Anhang:
Jahrestermine_2021_Stammtisch

Atelier Anima Sana, Sins/AG
2 August 2022, 18:15 Uhr
Intuitives Malen für Erwachsene mit AD(H)S
Read More

Finde Ruhe, Entspannung und Freiheit beim kreativen Tun.
Bei AD(H)S stärkt das Malen die Konzentration und die Wahrnehmung. Es unterstützt dich bei deiner Selbstakzeptanz und hilft dir dein Selbstvertrauen zu stärken. Ebenso kann es helfen, dich zu
entspannen und zur Ruhe zu kommen.

Kosten:
Erstgespräch und Schnuppern: 75 min., kostenlos
2. und 3. Schnuppern: 75 min. à CHF 50.–
120 min.: CHF 80.–, 6er Abo: CHF 442.–
inkl. Material, Vor- und Nachbereitung, Getränke, Snacks

Gemalt wird jeweils am Dienstagabend in einer Gruppe von max. vier Personen. Der Einstieg ist nach Absprache jederzeit möglich.

Anmeldung: anmeldung@atelieranimasana.ch
Tel. 077 410 85 97

Leitung: Erika Bütler

Weitere Informationen siehe Flyer zum Download

Zürich – Zentrum Karl der Grosse
16 August 2022, 19:00 Uhr
Austausch-Treffen für Studierende und Akademiker*innen
Read More

Du kommst nicht weiter … und jetzt?

Austausch unter “Gleichenker*innen”
Gemeinsam eruieren wir Lösungswege

Treffen alle zwei Wochen, jeweils Dienstags, zwischen 19.00 – 20.15 Uhr

Anmeldung bitte direkt an:

adhs20+, Untere Zäune 1, 8001 Zürich (jeweils bis Montag-Vorabend)

Anmeldung/weitere Informationen bitte Mail an: info@adhs20plus.ch

Praxis Ganglion, Baden/AG
18 August 2022, 17:30 Uhr
Gruppentreffen für AD(H)S-Betroffene und Bezugspersonen wie Eltern, Partner, Lehrer, Lehrmeister, Vorgesetzte etc.
Read More

Leitung: Dr. med. Ursula Davatz, Vizepräsidentin adhs20+
Anmeldung: Sekretariat sekretariat@ganglion.ch
Ort: Praxis Ganglion, Baden
Weitere Informationen s. Flyer

Anhang:
AD(H)S-Gruppe Ausschreibung 2022

Praxis am Laufenplatz, Laufen/AG
26 August 2022, 20:00 Uhr
Stammtisch-Treffen für AD(H)S Betroffene
Read More

Stammtisch-Treffen der Praxis am Laufenplatz, Laufenburg jeweils Freitags
28.Januar, 18. Februar, 25. März, 29. April, 20. Mai, 24. Juni, 29. Juli, 26. August, 30. September, 28. Oktober, 25. November, 30. Dezember

Anmeldung bitte direkt an:

Kornelia Juen
Ausbilderin eidg. FA
KompetenzTrainer® ADHS
Praxis am Laufenplatz
Fachpraxis ADHS
Laufenplatz 148
5080 Laufenburg

Tel. +41 78 874 14 18
Mail k.juen@bluewin.ch

Anhang:
Jahrestermine_2021_Stammtisch

Zürich – Zentrum Karl der Grosse
30 August 2022, 19:00 Uhr
Austausch-Treffen für Studierende und Akademiker*innen
Read More

Du kommst nicht weiter … und jetzt?

Austausch unter “Gleichenker*innen”
Gemeinsam eruieren wir Lösungswege

Treffen alle zwei Wochen, jeweils Dienstags, zwischen 19.00 – 20.15 Uhr

Anmeldung bitte direkt an:

adhs20+, Untere Zäune 1, 8001 Zürich (jeweils bis Montag-Vorabend)

Anmeldung/weitere Informationen bitte Mail an: info@adhs20plus.ch

Atelier Anima Sana, Sins/AG
6 September 2022, 18:15 Uhr
Intuitives Malen für Erwachsene mit AD(H)S
Read More

Finde Ruhe, Entspannung und Freiheit beim kreativen Tun.
Bei AD(H)S stärkt das Malen die Konzentration und die Wahrnehmung. Es unterstützt dich bei deiner Selbstakzeptanz und hilft dir dein Selbstvertrauen zu stärken. Ebenso kann es helfen, dich zu
entspannen und zur Ruhe zu kommen.

Kosten:
Erstgespräch und Schnuppern: 75 min., kostenlos
2. und 3. Schnuppern: 75 min. à CHF 50.–
120 min.: CHF 80.–, 6er Abo: CHF 442.–
inkl. Material, Vor- und Nachbereitung, Getränke, Snacks

Gemalt wird jeweils am Dienstagabend in einer Gruppe von max. vier Personen. Der Einstieg ist nach Absprache jederzeit möglich.

Anmeldung: anmeldung@atelieranimasana.ch
Tel. 077 410 85 97

Leitung: Erika Bütler

Weitere Informationen siehe Flyer zum Download

Zürich – Zentrum Karl der Grosse
13 September 2022, 19:00 Uhr
Austausch-Treffen für Studierende und Akademiker*innen
Read More

Du kommst nicht weiter … und jetzt?

Austausch unter “Gleichenker*innen”
Gemeinsam eruieren wir Lösungswege

Treffen alle zwei Wochen, jeweils Dienstags, zwischen 19.00 – 20.15 Uhr

Anmeldung bitte direkt an:

adhs20+, Untere Zäune 1, 8001 Zürich (jeweils bis Montag-Vorabend)

Anmeldung/weitere Informationen bitte Mail an: info@adhs20plus.ch

Praxis Ganglion, Baden/AG
15 September 2022, 17:30 Uhr
Gruppentreffen für AD(H)S-Betroffene und Bezugspersonen wie Eltern, Partner, Lehrer, Lehrmeister, Vorgesetzte etc.
Read More

Leitung: Dr. med. Ursula Davatz, Vizepräsidentin adhs20+
Anmeldung: Sekretariat sekretariat@ganglion.ch
Ort: Praxis Ganglion, Baden
Weitere Informationen s. Flyer

Anhang:
AD(H)S-Gruppe Ausschreibung 2022

Zürich – Zentrum Karl der Grosse
27 September 2022, 19:00 Uhr
Austausch-Treffen für Studierende und Akademiker*innen
Read More

Du kommst nicht weiter … und jetzt?

Austausch unter “Gleichenker*innen”
Gemeinsam eruieren wir Lösungswege

Treffen alle zwei Wochen, jeweils Dienstags, zwischen 19.00 – 20.15 Uhr

Anmeldung bitte direkt an:

adhs20+, Untere Zäune 1, 8001 Zürich (jeweils bis Montag-Vorabend)

Anmeldung/weitere Informationen bitte Mail an: info@adhs20plus.ch

Ich kann, weil ich will was ich muss.

Immanuel Kant